sinken lassen

sinken lassen
sịn|ken||las|sen auch: sịn|ken las|sen 〈V. tr. 147; hat; fig.〉 den Mut \sinken lassen verlieren; →a. sinken

Universal-Lexikon. 2012.

См. также в других словарях:

  • den Mut nicht sinken lassen — [Redensart] Auch: • die Ohren steif halten Bsp.: • Kopf hoch, Tommy! Es wird schon nicht weh tun! …   Deutsch Wörterbuch

  • Sinken — Sinken, verb. irregul. Imperf. ich sank, (im gemeinen Leben ich sunk,) Conj. ich sänke, (gemeinen Leben sünke); Mittelw. gesunken; Imper. sinke. Es ist in doppelter Gestalt üblich. I. Als ein Neutrum mit dem Hülfsworte seyn, nach und nach und… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • sinken — versinken; absacken; untergehen; herunterfallen; herunterstürzen; stürzen; verringern; herabfallen; abfallen; (sich) neigen; einfallen; …   Universal-Lexikon

  • Sinken — Verringerung; Abnehmen; Nachlassen; Abfall; Fallen; Niedergang; Fall; Sturz; Untergang * * * sin|ken [ zɪŋkn̩], sank, gesunken <itr.; ist: 1. sich (in der Luft oder in einer Flüssigkeit) langs …   Universal-Lexikon

  • sinken — sịn·ken; sank, ist gesunken; [Vi] 1 (irgendwohin) sinken sich meist langsam (aufgrund des eigenen Gewichts) nach unten bewegen <(erschöpft, getroffen) zu Boden / auf den Boden sinken; ins Bett sinken; den Kopf auf die Schultern sinken lassen; …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • senken — dämpfen; schmälern; kürzen; nachlassen; herabsetzen; heruntersetzen; verkleinern; einschränken; erniedrigen; reduzieren; mindern; …   Universal-Lexikon

  • absetzen — niederstellen; entheben; entthronen; abrechnen; abziehen; subtrahieren; verticken (umgangssprachlich); verramschen (umgangssprachlich); losschlagen; …   Universal-Lexikon

  • setzen — (sich) niederlassen; einstellen; legen; tun (umgangssprachlich); stellen; lagern (auf, über) * * * set|zen [ zɛts̮n̩], setzte, gesetzt: 1. <+ sich> eine sitzende Stellung einnehmen: du darfst dich nicht auf den Boden setzen …   Universal-Lexikon

  • Muth — 1. A beser Mud äs nit gud. (Waldeck.) – Curtze, 365, 617. 2. Adlicher mut thut vngezwungen, was da gut. – Gruter, III, 3; Lehmann, II, 32, 7; Fischart in Kloster, VIII, 533. 3. Besser ist ein guter Muth, denn aller Kaiser Gut. 4. Besser Muth als… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Fallen — Fallen, verb. irreg. neutr. welches das Hülfsw. seyn erfordert. Ich falle, du fällst, er fällt; Imperf. ich fiel; Mittelw. gefallen. Es druckt überhaupt diejenige Bewegung aus, nach welcher ein Körper durch seine Schwere schnell nach dem… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»